Stadt Osnabrück | Projekt Stolpersteine

Gedenken an die Opfer des NS-Regimes

Man kann sie nicht übersehen, die zehn mal zehn Zentimeter großen Messingplatten, die als Steine in die Wege, Bürgersteige, Fußgängerzonen und Straßen eingelassen wurden. Jeder Stein erinnert an ein Leben, das vor über 60 Jahren von den Nationalsozialisten ausgelöscht wurde. Ob Juden, Sinti, Roma, politisch oder religiös Verfolgte, Deserteure, Homosexuelle oder Euthanasieopfer: Ihnen allen wird mit den Stolpersteinen gedacht mehr... »
"Konzept Erinnerungskultur Nationalsozialismus“ verabschiedet

Die Erinnerung an die Geschichte des Nationalsozialismus sowie deren Aufarbeitung ist ein wichtiger Baustein im Profil Osnabrücks als Friedensstadt. Träger dieser Arbeit sind seit den Achtzigerjahren neben der Stadt Osnabrück insbesondere zahlreiche bürgerschaftliche Initiativen und Einrichtungen. Auch wenn die Erinnerungskultur in Osnabrück zunehmend von einer intensiven Kooperation und Abstimmung der Akteure gekennzeichnet ist, lag den Strukturen und Aktivitäten bisher keine leitende Konzeption zu Grunde, die grundsätzliche Ziele und Handlungsfelder für eine zukunftsfähige Erinnerungskultur benennt. mehr... »
Filme und Videos
Man kann sie nicht übersehen, die zehn mal zehn Zentimeter großen Messingplatten, die als Steine in die Wege, Bürgersteige, Fußgängerzonen und Straßen eingelassen wurden. Ein Dokumentarfilm und ein Musikvideo erzählen die Geschichte der Stolpersteine und der Menschen, denen sie gewidmet sind. mehr... »